Wie einfach kann man als Ladenbesitzer seine Dienstleistungen online verkaufen?

Heutzutage würde niemand mehr die Beliebtheit des Online-Handels in Frage stellen. Im Jahr 2020, während es unmöglich war, in ein Geschäft zu gehen, hat der E-Commerce in Deutschland einen regelrechten Sprung gemacht!

Nun müssen sich die Ladenbesitzer an diese neue Art des Konsums anpassen. Aber wie genau kann man als Händler seine Dienstleistungen im Internet anbieten? Muss man sich unbedingt eine eigene Website einrichten? Wenn nicht, welche Plattformen sollte man nutzen? Welche Tücken gilt es zu vermeiden?

Wir geben Ihnen in diesem Artikel einen Überblick.

Michael
Veröffentlicht am
1.7.22

Seine Dienstleistungen online anbieten: Was man wissen muss.

Warum sollte man als Ladenbesitzer seine Dienstleistungen und Produkte im Internet verkaufen?

Der Verkauf von Dienstleistungen und Produkten über das Internet ist eine vorteilhafte Lösung, wenn man ein eigenes Geschäft betreibt. Zunächst einmal ist es eine neue Möglichkeit, das ganze Jahr über und zu jeder Tageszeit zu verkaufen. Eine webbasierte Plattform ist praktisch rund um die Uhr zugänglich.

Außerdem ist das Publikum im Web größer als bei einem physischen Geschäft. Es ist möglich, eine nationale oder sogar internationale Zielgruppe zu erreichen.

Das digitale Medium bietet Einzelhändlern auch unvergleichliche Werkzeuge zur Analyse und zum besseren Verständnis ihrer Kunden.

Denn im Gegensatz zu einem physischen Ort ist im Internet alles messbar. Es ist möglich, die Herkunft des Webverkehrs zu ermitteln und mithilfe von statistischen Messinstrumenten wie Google Analytics leicht ein Phantombild seines Publikums zu erstellen.

Wenn Sie also beschließen, Werbekampagnen zu starten, wissen Sie genau, ob diese effektiv sind und Ihnen direkt neue Kunden bringen. Sie können auch sehr leicht herausfinden, welche Produkte am besten funktionieren, um Ihre Website zu optimieren.

Schließlich muss es nicht unbedingt besonders teuer sein, eine kommerzielle Website einzurichten, auf der Sie Ihre Dienstleistungen oder Produkte verkaufen können. Einen Online-Shop kann man ganz einfach und mit wenigen Klicks starten. Er ist ein zusätzliches Schaufenster für einen Händler, das den physischen Verkauf perfekt ergänzen kann.

Die jüngsten COVID-19-Krisen haben gezeigt, dass es wichtig ist, eine virtuelle Präsenz zu haben, um den Verkauf auch dann fortzusetzen, wenn das eigene Geschäft nicht geöffnet werden kann.

Click-und-Collect

Click-und-Collect

Mit der Demokratisierung des Online-Handels bietet Click & Collect den Kunden einen echten innovativen Service. Sie können ein Produkt online bestellen und es in Ihrem Geschäft abholen oder eine Dienstleistung bereits online vorab buchen.
Ein weiterer guter Grund, warum Sie online aktiv werden sollten!

Denn indem Sie diese Option anbieten, machen Sie Ihren Kunden das Leben sehr viel leichter. Wenn Sie beispielsweise Produkte verkaufen zahlen Ihre Kunden keine Lieferkosten, da sie direkt zur Abholung in Ihr Geschäft kommen. Wenn Sie Dienstleistungen anbieten, können Ihre Kunden von zuhause aus ihrem Wunschtermin sichern und die Zahlung durchführen. Keine lästige Terminabstimmung via Telefon oder Email.

Heutzutage kann jeder Händler in jeder Branche auf seiner Website Click & Collect anbieten. Sogar Fachleute aus der Gastronomie oder dem Fleischerhandwerk!

Welche Hilfsmittel sollten Sie wählen, um Ihre Dienstleistungen online zu verkaufen?

Eine Website oder einen Online-Shop einrichten

Natürlich muss man, um seine Dienstleistungen online anbieten zu können, erst einmal eine Webpräsenz schaffen! Die erste Möglichkeit dafür ist die Einrichtung einer Website oder eines Online-Shops.
Es gibt Plattformen, die Ihnen helfen können, schnell eine Website zu erstellen: Shopify, Prestashop, Wordpress, Qart usw. Achten Sie darauf, dass Sie sich gut über die Angebote informieren oder sich mit Fachleuten beraten, damit Sie Ihre Website in aller Ruhe erstellen können.

💡 Bei Qart gibt es keine bösen Überraschungen mit versteckten Kosten! Alles ist für Sie transparent: Bei einem monatlichen Einkommen von 500€ gehen 10€ an uns, 13€ an Stripe, unseren Partner für sichere Zahlungen. Der Rest ist für Sie!

Wir möchten Sie auf zwei Dinge aufmerksam machen, die für Ihre E-Commerce-Website wichtig sind:

  • Das A und O des Online-Handels: Ihre Website muss geschützt sein und Ihre Kunden und potenziellen Kunden müssen dies auch so erleben. Entscheiden Sie sich deshalb für ein sicheres und etabliertes Online-Zahlungstool.
  • Ebenso muss Ihre Website neben dem Sicherheitsaspekt auch eine einfache Benutzerführung bieten. Der Einkauf online muss für Ihre Kunden so intuitiv wie möglich sein! Daher ist es besonders wichtig, dass Sie auf das Design und die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Website achten.
Beispiel Shop Marketplace

Auf Marktplätzen verkaufen

Sie können Ihre Dienstleistungen auch online auf speziellen E-Commerce-Plattformen verkaufen, ohne unbedingt eine eigene Website erstellen zu müssen. Beispiele hierfür sind die folgenden Plattformen: Amazon, Treatwell oder Etsy.

Dies ist eine praktische Option, wenn Sie keine eigene Website erstellen möchten. Außerdem können Sie so einen großen und internationalen Kundenkreis für sich nutzen.

Was ist der Nachteil? Sie sind von diesem Umfeld abhängig und müssen einen Teil Ihrer Einnahmen an die Plattform abführen.
Eine weitere Schwierigkeit, die Sie im Hinterkopf behalten sollten, ist auch der Wettbewerb mit den vielen anderen Verkäufern auf der Plattform. Es muss Ihnen gelingen, sich abzuheben oder auf sich aufmerksam zu machen, um Ihre potenziellen Kunden und Interessenten anzulocken.

Ihre Dienstleistungen über soziale Netzwerke anbieten

Es gibt noch eine dritte Möglichkeit, Ihre Dienstleistungen und Produkte online zu verkaufen: soziale Netzwerke! Facebook bietet nämlich eine Option an, die nur den Besitzern einer Unternehmensseite vorbehalten ist: Facebook Marketplace.

Ihre Facebook-Seite kann einen Shop-Tab enthalten, auf dem Sie Ihren Kunden Ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen können.
So können Interessenten und Kunden mehr über Ihre Produkte, deren Preis, aber auch deren Beschreibung erfahren. Diese Option steht auch gewerblichen Nutzern auf Instagram zur Verfügung.

Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Produkte bei Ihrer Zielgruppe bekannt zu machen. Es ist übrigens auch möglich, den Facebook Marketplace mit Ihrer E-Commerce-Website zu verbinden, wenn Sie eine haben.

Checkliste: Dienstleistungen einfach online verkaufen

Um Ihr Online-Verkaufsprojekt erfolgreich umzusetzen, sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  1. Plattform - egal ob Sie sich für den Online-Verkauf über eine E-Commerce-Website, soziale Netzwerke oder einen Marketplace entscheiden: wenn Sie ein Unternehmer sind, der nur Dienstleistungen verkauft, müssen Sie die Vor- und Nachteile jeder Lösung bedenken.
  2. Sicherheit - überprüfen Sie, ob Ihre Webseite sicher ist und ob die Zahlung für Ihre potenziellen Kunden leicht zu handhaben ist.
  3. Kundenservice - vergessen Sie nicht, Ihre Kontaktdaten anzugeben und bieten Sie Ihren Besuchern einen echten Kundenservice-Support: Es sollte sehr einfach sein, mit Ihnen in Kontakt zu treten.
  4. Marketingstrategie - um Ihre Plattform bekannt zu machen, holen Sie sich Unterstützung, um mehr Besucher auf Ihre Website zu locken! Soziale Netzwerke, lokale, organische oder bezahlte Suchmaschinenoptimierung. Wählen Sie die, für Sie, richtige Option!
Teile diesen Beitrag

Abonnieren Sie den Newsletter, um über neue Produktfunktionen und die neuesten Entwicklungen bei Qart informiert zu werden.

Indem Sie auf Abonnieren klicken, bestätigen Sie, dass Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden sind.
Vielen Dank! Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!
Beim Abonnieren des Newsletters ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Häufige Fragen: Bieten Sie Ihre Dienstleistungen ganz einfach online an

Wie kann man seine Dienstleistungen online anbieten?

Als Unternehmer können Sie Ihre Dienstleistungen oder Produkte mithilfe verschiedener Tools (Websites, Marketplace, soziale Netzwerke) online anbieten und verkaufen.

Es ist wichtig, dass Sie sich für die Lösung entscheiden, die für Sie am einfachsten ist. Wenn Ihr Budget beispielsweise begrenzt ist, können Sie zunächst eine Community in sozialen Netzwerken aufbauen und dann in einem zweiten Schritt eine eigene Website einrichten.

Welche Plattform ist die beste, um seine Dienstleistungen online anzubieten?

Auch hier gibt es keine ideale Antwort, da eine Lösung für einen Unternehmer nicht unbedingt die gleiche für einen anderen sein muss.

Behalten Sie Ihre Ziele im Auge: Geht es darum, einen Click-and-Collect-Service zu entwickeln, um Ihren Kunden das Leben leichter zu machen, oder möchten Sie stattdessen mit einer eigenen Webpräsenz in den Online-Handel einsteigen?

Haben Sie einen leichten Zugang zu webbasierten Tools oder benötigen Sie einen Website-Baukasten mit regelmäßiger Unterstützung?

Gehen Sie diesen Fragen auf den Grund.

Wie können Sie online Dienstleistungen anbieten?

Wenn Sie keine Produkte, sondern Dienstleistungen verkaufen, stehen Ihnen ebenfalls mehrere Optionen zur Verfügung:

  • Einrichtung einer eigenen Website
  • Anmeldung auf Websites, die Unternehmen und Kunden zusammenbringen und auf denen Sie Ihre Dienstleistungen verkaufen können
  • Vertrieb über soziale Netzwerke